Ambitionierte Natur-Fotos

Trotz sehr flottem Tempo haben die Wanderer Zeit und vor allem ein gutes Auge für tolle Motive (Foto: Angelika Zöller)
Die heutige Mittwochswanderung war entspannend und sehr schön, so wie jede Woche. Eigentlich unspektakulär und man müsste nicht immer darüber berichten. Der Weg führte vom Jägerhaus über das Stadtsee- und Brühltal zum Hintersberg und in großem Bogen zurück. Knapp über 10 km in weniger als 2,5 Stunden. Kirschkuchen, gute Gespräche, Frischluft tanken, flotte Bewegung und somit Kreislauf-Training und Stimmungsaufheller. Alles wie gewohnt, wenn da nicht die tollen Bilder wären, die die Wanderer/innen unterwegs machen. Es wäre schade, wenn die Community sie nicht sehen könnte.
Der Heilbronner Wald ist so vielfältig. Bereits die Höhendifferenz vom Stadtseetal (215 m) bis hinauf zum Hintersberg (364 m) bietet eine Abwechslung, die immer wieder in Staunen versetzt. Unten im Tal war der Boden fest gefroren, mancher Orts glatt. Am Anstieg vom Brühltal hinauf am Hang war er mit Wasser durchtränkt und stellenweise sehr nass und matschig. Oben auf dem Hörnle Weg beim Kuckucks-Ei wieder hart. Später auf dem Hintersberg lag eine geschlossene Schneedecke, aber nur auf dem Weg. Beim Hinuntergehen kamen die ersten Windböen, wie der Wetterbericht es angekündigt hatte. Aber in der Trefflinsklinge schien dann die Sonne. Außer Niederschlag war wirklich wieder alles geboten. 
Ob die Heilbronner Bürger sich darüber im Klaren sind, welch' ein wunderbares Kleinod sie mit dem Heilbronner Wald haben?
2 6
2
2
3
6
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.