Besuch einer Straußenfarm

Die Damen des Netzwerks Haushalt auf der Straußenfarm in Rülzheim/Pfalz
Wer an Straußenvögel denkt, dem fällt Namibia, Zimbabwe oder Südafrika ein. Dabei gibt es inzwischen überall auf der Welt Straußenfarmen. Gar nicht so weit mußten die Damen des Netzwerks Haushalt reisen - in Rülzheim in der Pfalz liegt eine Farm die in Europa führend ist in der Straußenaufzucht. Der größte Vogel der Welt durchstreift dort die Wiesen der Südpfalz wie in Afrika die Savanne: majestetisch, exotisch, faszinierend. Rund 100 Zuchtstrauße leben in den Rheinauen in ca. 20 Familien mit jeweils einem Hahn und mehreren Hennen. Aus ihren Eiern schlüpfen jährlich bis zu 1000 Küken. Eine junge engagierte Dame führte die Heilbronnerinnen durch die verschiedenen Aufzuchtstationen, das Bruthaus mit niedlichen kleinen Küken und zeigte eine Gruppe von neugierigen zwei Jahre alten Hennen mit einem Hahn.
Der Strauß wird so vollständig verwertet wie kaum ein anderes Nutztier. Die Haut wird  zu exclusiven Lederwaren verarbeitet, die Federn sind gefragt in der Mode- und Showbranche, die ausgeblasenen Eier werden als Schmuckeier verkauft und das Fleisch ist nicht nur schmackhaft, sondern auch extrem fettarm. Davon konnten sich die Damen bei einem leckeren Mittagessen in afrikanischem Ambiente überzeugen und im exotischen Farmladen gab es die verschiedenesten Straußprodukte zu kaufen. UMB
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.