BUGA-Freunde tagen zur Zukunft des Freundeskreises

Blühendes Leben auch nach der Bundesgartenschau 2019 - dazu hatten sich 80 BUGA-Freunde in der Kulturschmiede in Neckargartach getroffen. Nach dem erfolgreichen Einsatz auf der Bundesgartenschau galt es jetzt, die Zukunft des Freundeskreises weiterzuentwickeln. Die BUGA-Freunde hatten an den Verleihstationen und im Garten der Heilbronner über 11.500 ehrenamtlichen Stunden geleistet. Stolz wies Hartmut Weimann, 1. Vorsitzender der BUGA-Freunde, nochmals auf diese Leistung hin und erklärte die weitere Schritte, um die BUGA-Freunde als wichtigen gestaltenden Teil in Heilbronn weiter zu etablieren. Konzentriert ging es in die zweite Phase des Vormittags, in dem die Anwesenden in Kleingruppen die zukünftigen Arbeitsfelder der BUGA-Freunde - "Grün", "Kultur", "Botschafter" und "Services" - diskutierten. Die anschließende Präsentation der Ergebnisse brachte zahlreiche Ideen und Aktionen zutage, die es jetzt im weiteren Verlauf zu konkretisieren gilt. So soll beispielsweise die neue Heimat der BUGA-Freunde, der ehemalige I-Punkt-Grün, als Treffpunkt und Infopunkt erhalten, bzw. ausgebaut werden. Dass die BUGA-Freunde weiterhin aktiv sein möchten, zeigte auch die Bereitschaft Verantwortung für Projekte und Themen zu übernehmen. Wer Interesse hat bei den BUGA-Freunden aktiv mitzugestalten, darf sich gerne unter freundeskreis@buga2019.de melden.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.