Neue Flamenco-Klänge bei HörMal im Heilbronner Bankhaus

Mit Eleganz und Verve: Gitarrist Thilo Ruck bei HörMal im Bankhaus.
Heilbronn: Heilbronner Bankhaus |

Thilo Ruck beeindruckt mit temperamentvoller Wiedergabe der „Sequenza XI“ (1988).

Luciano Berio (1925-2003) zählt zu den Pionieren der elektroakustischen Musik, legte aber in seinem Vokal- und Instrumentalschaffen zeitlebens Wert darauf, musikalische Traditionen durch satztechnische Rückgriffe und Zitate wiederzubeleben. In diesem Sinne basieren seine zwischen 1958 und 2002 entstandenen, durchnummerierten 14 Solowerke mit dem Titel „Sequenza“ einerseits auf Überliefertem, treiben aber zugleich die Spieltechnik und klangliche Möglichkeiten des jeweiligen Instrumentes (der Stimme) immens voran.
Im Bankhaus nimmt nun Gitarrist Thilo Ruck seine Zuhörer*innen, darunter auch Schüler des THG und RMG sowie Gruppen des Pfiffikus- und Südkindergartens, mit auf eine vom Flamenco inspirierte Reise und demonstriert anhand von typischen Rasguado-Gesten, Bartók- und linke Hand-Pizzikati, Tambora-Schlägen hinter dem Steg, zarten Arabesken und ätherischen Flageolett-Akkorden hohe Klangsensibilität, ein feines Gespür für Proportionen und staunenswerte Virtuosität. Bravo! 
Großer Dank geht an die Volksbank Heilbronn und Stadt Heilbronn für die Förderung des Konzertes.
NK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.