Tischtennis- Seniorengruppe der TSG Heilbronn in Schwetzingen

Bei ihrem Ausflug in den Schwetzinger Schlossgarten erkundeten die Tischtennis-Senioren der TSG Heilbronn auch die Ruine des römischen Wasserkastells
Der diesjährige Ausflug der Tischtennis-Seniorengruppe der TSG Heilbronn führte in den Schwetzinger Schlossgarten. Innerhalb von 30 Jahren entstand Mitte des 18. Jahrhunderts unter Kurfürst Carl Theodor der prachtvolle Park als Zentrum der kurfürstlichen Sommerresidenz. Die Gesamtanlage beeindruckt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Apollotempel, dem „Badhaus“ mit seinen exquisit ausgestatteten Räumen des Kurfürsten, dem Brunnen der wasserspeienden Vögel, der Ruine des römischen Wasserkastells, der perspektivischen Darstellung vom „Ende der Welt“, dem großen Weiher und vielen Skulpturen aus der Antike, wie dem Hirtengott Pan, der Nymphe Galatea und den Flussgöttern Rhein und Donau. Die Wasserspiele im Park mit ihren Brunnen, Fontänen, Kaskaden sowie die künstlichen Bäche und Kanäle erforderten ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, das durch zwei eigene Wasserwerke gespeist wurde.
Ein Highlight war zum Abschluss des Rundgangs ein Besuch der Moschee mit ihrer Kombination von abendländischer und orientalischer Architektur. Das Gebäude wurde nicht zur Ausübung einer Religion errichtet, sondern steht vor allem für die Toleranz des aufgeklärten Bauherrn Carl Theodor.
hjk
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.