Neues aus dem Heilbronner Wald - Naturschutzgebiet Brühltal und Ehrenfriedhof

Fast zurück noch eine kleine Fotopause an der Kugelbahn, Erlebnispfad Heilbronn (Foto: Aurelia Kling)
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald |

Auch die Wanderführerin ist überrascht, dass es mit der Gruppe nach Jahren immer noch Neues gibt. 

An diesem Mittwoch ging es ins Brühltal. Start war am Trappensee und in der Einladung stand, die Wanderer sollten lange Hosen anziehen. Tatsächlich war der erste abenteuerliche Abschnitt gleich erreicht. Da es die ehemalige Rentnerstaffel nicht mehr gibt, war nach der kleinen Brücke ein steiler Anstieg zu bewältigen, was aber alle gut meisterten. Über das Jägerhaus und Waldheide ging es hinunter ins Weinsberger Stadtseetal und am Schafstall vorbei. Richtung Reisberg findet man dann rechts ins Naturschutzgebiet Brühltal. Der Weg ist im hinteren Teil ganz wenig begangen und die Herkulesstaude wächst ihn zu, gut dass alle entsprechend gekleidet waren. Auf schmalen Pfaden über blühende Wiesen ging es durch den Wald Richtung Hörnle hinauf. Hier fanden die Wanderer ein Wespennest in einem hohlen Baumstumpf. Die Hällische Straße und die Böckinger Backen führten hinunter ins Köpfertal. Nun noch eine schöne Runde durch den Ehrenfriedhof. Ein auswärtiger Teilnehmer war bisher noch nicht innen drin und so konnten die Heilbronner viel erzählen. Dort gibt es auch interessante und teilweise seltene Pflanzen, die sicher nicht alle angepflanzt wurden. Knapp 11 km werden ins Wanderbuch geschrieben.
1
2
1
2
3
1
1
2
2
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.