Solidarität in Krisenzeiten

Einen erfolgreichen Start legte der SPD-Ortsvereins Heilbronn mit seiner ersten Telefonkonferenz hin. Aufgrund der gegenwärtigen Ausgangsregelungen hatte die Vorsitzende Heidrun Landwehr zu dieser Form der Vorstands-Sitzung eingeladen: „Wir können die Politik nicht stilllegen. Auch und gerade in diesen Zeiten müssen wir auch vor Ort praktisch an aktuellen und künftigen Themen weiterarbeiten.“ Der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Hinderer berichtete über die politische Lage. Der Ortsverein stellt sich bei der Auswertung von Handydaten zur Corona-Eingrenzung hinter die Haltung von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Sie hält eine Nutzung solcher Daten zur Eindämmung des Corona-Virus nur unter dem Aspekt der Freiwilligkeit für möglich.“ Zudem müsse klar sein, dass es eine Nutzung auf Zeit wäre und die Daten nach der Krise gelöscht würden. Gut angelaufen ist die Einkaufshilfe des SPD-Ortsvereins. Zusammen mit der Aufbaugilde Heilbronn gibt es für das Osterwochenende eine Verköstigung von Wohnungslosen. Landwehr: „So verstehen wir das S in unserem Parteinamen. Solidarität mit den Schwächeren in unserer Gesellschaft üben und die Solidarität untereinander stärken.“ Die TelKo soll verstärkt als Kommunikationsplattform genutzt werden und in kurzen Zeitabständen stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.