Zu hohe Cholesterinwerte

Immer wieder, so Dr. Jens Maier, Kardiologie am Stadtgarten, stehen die Cholesterinwerte in der Diskussion. Unbestritten aber ist, dass zu hohe LDL-Werte (schlechtes Cholesterin) und zu hohe Triglyzeridwerte zu Arteriosklerose (Verkalkung und Verhärtung der Gefäße) führen, deren fatale Folgen dann Schlaganfall und Herzinfarkt sein können. Dabei versuchen die weißen Blutkörperchen die LDL-Ablagerungen aufzulösen, bilden aber zusammen mit ihnen die gefährlichen Plaques, welche die Gefäße verengen. Wenn diese aufbrechen (Ruptur), kommt es zu gefährlichen Verstopfungen der Gefäße. Zu 80 % wird der Cholesterinwert vom eigenen Körper erzeugt (Leber). Triglyzeride werden jedoch durch die Nahrung aufgenommen. Diabetiker haben durch ihre Vorerkrankung ein sehr hohes Risiko, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden, deshalb gilt es, alle zusätzlichen Risiken zu senken, z.B. durch gesunde Ernährung, viel Bewegung, Verzicht auf Rauchen, Gewichtsreduktion, Alkoholverzicht, Blutdruckkontrolle und wenn nötig Einsatz von Medikamenten (Statinen), die gut verträglich und wirksam sind, aber kaum Nebenwirkungen zeigen.ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.