Neckarsulmer GRÜNE vor Ort

Geplanter B 27 Anschluss an die Binswanger Straße

Großer Andrang herrschte vergangenen Sonntag bei der Info-Veranstaltung der Neckarsulmer GRÜNEN. Nahezu 200 Bürger kamen zum Aquatoll-Parkplatz, um sich anhand der ausgehängten Pläne und bei einem anschließenden Rundgang über den Mühlweg zur Binswanger Straße selbst eine Vorstellung von diesem gigantischen Bauvorhaben zu machen.

25 Millionen Kosten

Ungläubiges Kopfschütteln über die Dimensionen dieses Projekts und vor allem auch über die damit verbundenen 25 Millionen Kosten war beim größten Teil der Anwesenden die Reaktion. Zudem wurde besonders häufig die Frage gestellt, welchen Nutzen die von hohem Verkehrsaufkommen und schadstoffbelasteter Luft geplagten Anwohner überhaupt vom B 27-Anschluss haben werden, wenn die Verbreiterung der Bundesstraße frühestens in 15 Jahren verwirklicht wird und in der Binswanger Straße künftig drei Fahrspuren und 2 Ampelkreuzungen entstehen sollen.

Alternative Verkehrsführung gefordert

Mit Beifall wurde ein Lösungsvorschlag der GRÜNEN zur sofortigen Entlastung der Anwohner von Binswanger- und Saarstraße bedacht, der mit Hilfe geänderter Vorfahrtsregelung ohne viel Aufwand und Kosten über den Mühl- und Wilfenseeweg geführt werden könnte. Infos unter: www.gruene-neckarsulm.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.