Zukunft der Mobilität: Isabell Huber MdL spricht sich für einen Mix bei alternativen Antriebsstoffen aus

Neckarsulm: Audi-Werk |

Im Rahmen eines Besuches bei Audi in Neckarsulm informierte sich die Landtagsabgeordnete Isabell Huber unter anderem über den Stand der Forschung an der Brennstoffzellen-Technologie im Automobilbereich.


Bereits seit mehreren Jahren forschen Spezialisten bei Audi am Einsatz von Brennstoffzellen, die mit Wasserstoff betrieben werden. „Hauptsächlich für den Schwerlastverkehr stellt Wasserstoff eine echte Alternative dar“, ist Huber überzeugt. Während ihres Besuchs sprach sich Huber erneut für eine sinnvolle Mischung im Bereich der Mobilität aus: „Die Zukunft der Mobilität besteht aus einem sinnvollen Mix aus unterschiedlichen Antriebsformen und Beförderungssystemen. Flexibilität und Kreativität werden der Schlüssel zum Erfolg in eine nachhaltige, effiziente und für uns alle bezahlbare Zukunft der Mobilität sein.“
Seitens der Politik ist gerade für den Einsatz von Wasserstoff im Schwerlastverkehr noch einiges zu tun. Huber fasste die wichtigsten Punkte, für die sie sich weiter einsetzen wird, zusammen: „Neben dem Ausbau der Infrastruktur, die das Betanken mit Wasserstoff flächendeckend möglich macht, ist auch weiterhin eine gezielte Förderung dieser Technologie erforderlich.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.