Information zur Komplementärmedizin bei der FSH Neckarsulm

“Was kann ich selbst noch für mich tun?“
Zu diesem Thema fand bei der Frauenselbsthilfe (FSH) nach Krebs, Neckarsulm, am 13.09.2018 ein Infoabend statt. Hierzu lieferte Prof. Weis mit Team, von der Uni Freiburg, im Rahmen eines Projekts, seriöses und glaubwürdiges Unterrichtsmaterial.
Mit einer PP erläuterte Barbara Lang, Mitglied des Leitungsteams der FSH, Schwerpunkte, die unbedingt beachtet werden müssen. Hierzu gibt es abgesicherte Informationsquellen für die Recherche z.B. www.kokoninfo.de.
Unbedingt zu beachten ist dabei die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten.
Tatsache ist, dass z.B. Grapefruit, grüner Tee, eigentlich natürliche Substanzen, die Wirkkraft von z.B. Krebsmitteln oder Blutdrucksenkern, beeinflussen können. Auch Meditation, Yoga und sonstige Entspannungsverfahren helfen im Heilungsprozess, sowie Akupunktur, Homöopathie und vor allem körperliche Aktivität. 
Aus allen Angeboten haben die Patienten jetzt die Möglichkeit, individuell zu wählen, um damit ihre Lebensqualität zu verbessern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.