7. Runde Kreisklasse

In der siebten Runde der Kreisklasse gastierte die Zweite des Schachclub Neckarsulm bei der Dritten des Heilbronner Schachvereins. Überraschenderweise konnte der Meisterschaftsfavorit gleich zwei Bretter nicht besetzen. Obwohl die Zweiradstädter vollzählig erschienen sind, entschied man sich, vorrangig den Jugendlichen wichtige Spielpraxis zu gewähren und somit auf den Einsatz zweier Bretter zu verzichten. So musste die Begegnung an sechs Brettern entschieden werden. Dabei rechneten sich die Neckarsulmer insbesondere an den vorderen Brettern Chancen aus. So hielten Florian Leiensetter, Maxim Brez und Mario Lohmüller gut mit und konnten die Partien ausgeglichen gestalten. Hingegen hatten die Jugendlichen eine schwere Aufgabe vor sich. Letzendlich konnten die Zweiradstädter trotz intensiver Gegenwehr nicht auf Augenhöhe agieren - als zu stark erwiesen sich die Gegner. Mit der 4,5 : 1,5 Niederlage konnten die Gastgeber erneut nichts Zählbares mitnehmen und stecken auf dem vorletzten Platz fest.
Es spielten: Florian Leiensetter 0,5, Maxim Brez 0,5, Mario Lohmüller 0,5, Daniel Pasch 0, Kirill Kalyushko 0, David Zahn 0.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.