Fünftes „Elefantenschießen“ am 3. Oktober 2019

Teilnehmer des Elefantenschießens
21 Teilnehmer zählte der diesjährige Mammut-Schießwettkampf in vier verschiedenen Disziplinen. Der Name rührt daher, weil die Schützen aller Disziplinen mehr als doppelt soviel Schüsse, bzw. Pfeile abgeben mussten, als in einem üblichen Wettkampf. Insgesamt waren 26 Schützen am Start, da vier Teilnehmer in zwei Disziplinen ihren Wettkampf schossen. In den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole mussten die Schützen 100 Schuss in 2 Stunden abgeben, während die Bogen- und Kleinkaliberschützen mit 150 Pfeilen/Schüssen ihren Wettkampf nach 3 Stunden beendeten. Die Siegerehrung wurde abschließend auf der Bogenwiese vorgenommen. Sieger Luftgewehr wurde Juri Kowaltschuk mit 929 Ringen vor Holger Schwab (916 Ringe) und Marlon Schwab (900 Ringe). Den ersten Platz in der Disziplin Luftpistole erreichte Florian Schweizer mit 866 Ringen vor Steffen Will (804 Ringe) und Stefan Breuninger (795 Ringe). Auf den ersten Platz im Bogenschießen kam Achim Kübler mit 1350 Ringen, gefolgt von Jason Fahrbach (1314 Ringe) und Ralf Donges (1276 Ringe). In der Disziplin Kleinkaliber-Gewehr siegte Jens Todt mit 1448 Ringen vor Holger Schwab (1403 Ringe) und Marlon Schwab (1366 Ringe).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.