NSU-Lauftreffler mittels Bike im Jagsttal nach Korb unterwegs

Nach der Einkehr erfolgte das obligatorische Gruppenbild in Korb.

Viel Radelspaß mit Gerd und Sabine 

„Radeln mit Gerd und Sabine“ hieß diesmal am Fronleichnamstag für 28 NSU-Lauftreffler die Devise, bei ihrer ersten größeren Radlertour durchs Jagsttal. Auf dem Weg nach Möckmühl-Korb erlebte dabei die recht große Gruppe viel Radelspaß. Eingeladen hatte dazu der ehemalige Lauftreffleiter bei der früheren SVN,

Gerd Geyer

- mit von der Partie auch sportliche Prominenz - vertreten durch die frühere

Hallen-Europameisterin über 800 Meter,

Sabine Zwiener-Jauchstetter

. Während der knapp 85-Kilometer-Tour zeigte sich die Natur am Rande der Radwege zwischen Neckar und Jagst unter den vorherrschenden Idealbedingungen von ihrer besten Seite. Bei strahlender Morgensonne, entlang der wunderschönen grünen Auen und recht guter Stimmung, war dann der obligatorische Sektstopp an der St. Gangolfskapelle in Neudenau. Wenig später vorbei am Schloss Assumstadt mit Einblick ins Wildgehege, führte dann der Radelspaß an Züttlingen vorbei, nach Möckmühl. Nach der „Sechs-Kilometer-Bergwertung“ ins Hergstbachtal hinein, nach Korb, belohnte sich die Gruppe bei der „Radler-Halbzeit“ mit einer zünftigen Mittagsrast im Biergarten des dortigen Landgasthofs Krone.  Hinterher folgte ein kurzer Abstecher im Eiscafé Italia sowie Einkehr im Saline-Biergarten Friedrichshall.  (khl)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.