Global denken und lokal handeln in der Kommunalpolitik

Kreisvorstand der SPD Hohenlohe.
Niedernhall: Gasthaus Rose | Mit kommunalen Themen befasste sich der Kreisvorstand der SPD Hohenlohe auf seiner letzten Sitzung. Insbesondere die Themen kommunaler Klimaschutz und bezahlbarer Wohnraum nahmen dabei eine wichtige Rolle ein. Hier will die SPD Hohenlohe zukünftig einen Schwerpunkt der politischen Arbeit im Hohenlohekreis setzen.
Kommunaler Klimaschutz
„Global denken und lokal handeln kann gerade in der Kommunalpolitik ein erfolgreicher Maßstab sein“, betont die Kreisvorsitzende der SPD Hohenlohe Caroline Vermeulen. Deshalb befasse sich der SPD Kreisvorstand konkret mit dem kommunalen Klimaschutz. Der Kreisverband wird hierbei neben der internen Aufarbeitung des Themas und konkreter Zielformulierung für die SPD-Vertreter in den kommunalen Gremien des Hohenlohekreises und seiner Kommunen, auch auf die Klimaschutzpolitik des Bundes, mit einer öffentlichen Veranstaltung in Öhringen, eingehen. „Wir müssen den Klimaschutz in den Alltag der Menschen ankommen lassen und dies geschieht am besten vor Ort“, ergänzt der stellvertretende Kreisvorsitzende und Stadtrat Hans-Jürgen Saknus. Zudem wird hat sich der Kreisverband für den Themenkomplex „bezahlbares Wohnen“ für einen Auftakt mit einer Ausstellung des Fritz-Erler-Forums entschieden. Diese wird in Künzelsau und Öhringen ausgestellt werden.
Langjährige Mitarbeit im Kreisvorstand
Zudem wurden Sigrid Haustein (Weißbach) und Manfred Schlegel (Kupferzell) für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD und ihren Einsatz im Kreisvorstand geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.