80.000 Euro Fördermittel für die Gemeinde Oberstenfeld

Bürgermeister Markus Kleemann bei der Teilnahme an der Videokonferenz
"Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, dass die Gemeinde Oberstenfeld erneut Landesfördermittel zum Breitbandausbau erhält“, so Bürgermeister Markus Kleemann anlässlich der hohen Förderzusage des Landes Anfang Februar. Die Versorgung der Menschen und der Wirtschaft mit schnellem Internet stelle eine der größten Infrastrukturaufgaben unserer Zeit dar.


Mit den nun bewilligten Fördermitteln, die im Rahmen einer Videokonferenz mit Digitalisierungsminister Thomas Strobl überreicht wurden, wird insbesondere der Breitbandausbau an unserer Lichtenbergschule unterstützt. Dies ist wichtig, um die Bildungseinrichtung hierbei auf den aktuellsten Stand zu bringen. „Wir wollen für die Kinder aus Oberstenfeld, Gronau und Prevorst auch in Sachen Digitalisierung gute Voraussetzungen schaffen, damit der Start ins Leben gelingt“, betont Bürgermeister Markus Kleemann.

In letzter Zeit gelang es der Gemeinde schon öfters Fördermittel für den Ausbau des schnellen Internets zu erhalten. Vor allem für die Bürgerinnen und Bürger in Prevorst, wo in den nächsten Monaten jedes einzelne Haus mit Glasfaser versorgt wird, ist dies besonders erfreulich. Hier konnten neben Landesmittel auch Bundesmittel erreicht werden, so dass insgesamt 90% der Kosten des interkommunalen Millionenprojektes nicht von der Gemeinde finanziert werden müssen. Ein Thema, das uns schon lange intensiv beschäftigt. Nicht nur in Zeiten von Digitalisierung und Home-Office, sondern auch für den ganz normalen Alltag, war es uns stets ein besonderes Anliegen, den Breitbandausbau als bald als möglich hinzubekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.