Schnelles Internet - Prevorst erhält bald den bestmöglichen Ausbaustandard

Im hochgelegenen Teilort Prevorst gibt es großen Grund zur Freude. Denn bald können die Bürgerinnen und Bürger in Prevorst mit besonders schnellem Internet surfen. „Es ist eine der schönsten Nachrichten in meinen 5 Jahren Amtszeit“, konstatiert Bürgermeister Markus Kleemann, der sich dem Thema Breitbandausbau seit seinem Amtsantritt intensiv angenommen hat. Lange Zeit klagten die Einwohnerinnen und Einwohner von Prevorst über zu langsames Internet, das das Leben und Wohnen auf dem Berg nicht gerade attraktiv gestaltet. In den letzten Jahren hat die Gemeindeverwaltung viele Varianten ausgearbeitet, viel durchdacht und geplant. Es gab viele Zwischenschritte zu bewältigen. Was lange währt wird nun endlich Wirklichkeit: Durch beständiges Dranbleiben an der Thematik sind wir vorangekommen und im September 2020 soll der Bau beginnen. Prevorst erhält den bestmöglichen Ausbaustandard. Bis an jedes einzelne Gebäude sollen Glasfaserleitungen gelegt werden. Dafür hat die Gemeinde Oberstenfeld zusammen mit den Kommunen Beilstein, Aspach und Spiegelberg das interkommunale Projekt Syna-Trasse Stocksberg hervorgerufen. Es ist gelungen, eine Förderzusage von Bund und Land in Millionenhöhe zu erhalten. 90 Prozent der Ausbaukosten werden von Bund und Land übernommen und als eines der ersten Projekte seiner Art besteht die große Hoffnung, dass der Ausbau Ende 2021 abgeschlossen ist. Dafür muss allerdings auch in den kommenden Monaten noch viel Zeit und Arbeit investiert werden, so dass am Ende hat das höchstgelegene Dorf im Landkreis Ludwigsburg auch den bestmöglichsten Ausbaustandard hat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.