Die kaputt gemachte Rente: „Klassenkampf von oben“

Bundestagsabgeordneter Matthias Birkwald
Heilbronn: Ebene 3 im K3 | DIE LINKE Heilbronn-Unterland und das örtliche Abgeordnetenbüro von MdB Richard Pitterle haben in Heilbronn ihren traditionellen Jahresempfang abgehalten. Über 60 Gäste aus sozialen Bewegungen, Wohlfahrtsverbänden und den Gewerkschaften waren da.
Den Aufschlag machte Konrad Wanner, linker Bundestagskandidat im Wahlkreis Heilbronn. Wanner ging auf die gesellschaftlichen Zustände ein, die ihn zur Kandidatur bewegt haben. So geht die Schere ziwschen Arm und Reich in unserer Gesellschaft immer weiter auseinander. Im Wahlkampf sollen die sozialen Themen eine zentrale Rolle spielen, wie eben die drohende Altersarmut.
Der Bundestagsabgeordnete Matthias Birkwald ist der Spezialist für Rentenfragen in der Linksfraktion. Mit der Herabsenkung des Rentenniveaus und der Einführung der Riesterrente hat man ein gut funktionierendes System geschwächt - zugunsten der Versicherungsindustrie. Das Renteneintrittsalter von 67 Jahren hält Birkwald, für "Klassenkampf von oben". In vielen Berufen ist ein Arbeiten bis 67 nicht möglich. Wer aber vor der Zeit nicht mehr kann, kann über das Abrutschen in Hartz 4 alles verlieren, was er sich über die Jahre angespart hat. Es geht aber auch anders, wie das Beispiel Österreich zeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.