Gedenkstunde zum Tag der deutschen Einheit der CDU Horkheim mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL

CDU Stadtverbandsvorsitzender Alexander Throm, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und CDU Ortsverbandsvorsitzender Armin Müller
Es ist eine gute und wertvolle Tradition, die vom CDU Ortsverband Horkheim gepflegt wird. Der Vorsitzende Armin Müller war hocherfreut, auch in diesem Jahr wieder über 70 Mitglieder und Gäste in dem herbstlich geschmückten Foyer der Stauwehrhalle in Horkheim begrüßen zu dürfen. Wie wichtig es sei, an der Gedenkstunde festzuhalten, gerade auch für die nachfolgenden Generationen, wurde von ihm und auch vom Stadtverbandsvorsitzenden Alexander Throm besonders betont. Dieser freute sich sehr, dass die Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch in diesem Jahr zugesagt hatte, die Festrede zu halten. Gurr-Hirsch lobte den rührigen Ortsverband, auch im 26. Jahr der Wiedervereinigung dieses große Ereignis der deutschen Geschichte lebendig zu halten. Sie bezeichnete dies als größte Herausforderung der Geschichte, die es je gab. Dieses Streben nach Einheit habe die Christlich Demokratische Union nie aufgeben. Ein Blick in die Vergangenheit zeige aber, dass es bitter nötig sei auch darüber nachzudenken, was uns 40 Jahre lang trennte. Zwei Generationen wuchsen in Unfreiheit auf, ohne Reisefreiheit, ohne Meinungs- und Pressefreiheit und natürlich auch ohne Eigentumsfreiheit.
„Einheit und Freiheit sind für uns Deutsche Rechte, die uns als Wertegemeinschaft zusammengeschweißt hat.“, so Gurr-Hirsch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.