JU im Gespräch mit Landrat Piepenburg

JU Kreisvorstand mit Landrat Detlef Piepenburg Ort: Landratsamt
Zu einem gemeinsamen Austausch traf sich der Kreisverband der Junge Union mit dem Landrat und Vorsitzenden des Kreistags Detlef Piepenburg im Landratsamt Heilbronn. Zum einen wollten sich die JUler einen Überblick über den Aufbau und die Strukturen des Landratsamts verschaffen. Hierzu referierte der Landrat über die Vielzahl der Ämter in seinem Hause und deren Aufgaben. Auch über die Ausgabenstruktur und kostenintensive Themen sprachen die Anwesenden. Zum anderen wollten die Jungpolitiker wissen, wie Detlef Piepenburg als Vertreter des Landkreises nach außen die derzeitige grün-rote Landespolitik sehe. Eine klare Absage erteilte er beispielsweise dem zentralistischen Vorschlag, die Landkreise durch deutlich größere Regionalkreise zu ersetzen. Auch das Thema Asylpolitik wurde intensiv diskutiert. So müsse durch die derzeitig hohe Anzahl an Asylsuchenden und Neuankömmlingen in den Erstaufnahmestellen auch der Landkreis Heilbronn seinen Beitrag zur Unterbringung beitragen, erklärte Piepenburg. „Um den Strom an Wirtschaftsflüchtlingen zu bremsen, setzen wir uns als JU dafür ein, die drei Balkanländer Montenegro, Kosovo und Albanien als sichere Herkunftsländer zu deklarieren. Auch über Länder wie Tunesien oder Ägypten sollte nachgedacht werden", so der JU Kreischef Markus Schuster.
Eingestellt von: Leonhard Reinwald
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.