Exotischer Besuch aus Indien

8 indische Delegierte besuchten Pfiffigunde e. V.
Ungewöhnlichen Besuch erhielt der Verein Pfiffigunde e. V., Träger der Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch in Heilbronn. In Zusammenarbeit mit dem Verein Hilfe zur Selbsthilfe e. V. mit Sitz im Sinsheim, besuchten acht indische Delegierte der Organisation CARDS, die sich für kastenlose Dorfbewohner einsetzt, die Beratungsstelle. Nach der Begrüßung durch Vorstandsvorsitzende Brigitte Sack gab die Beraterin Stephanie Ackermann einen Überblick über die Arbeit von Pfiffigunde. Danach folgte ein interessanter Austausch über die unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Bedingungen um Kinder zu schützen. Sexuelle Gewalt ist in Indien eine große Gefahr für Mädchen und Frauen, gleichzeitig ist die Scham, über erlittene Gewalterfahrungen zu reden, sehr hoch. Viele Mädchen und Frauen bleiben mit ihrem Leid alleine. Das soll sich nun auch in Indien ändern. Besonders das Präventionsprojekt „ECHT STARK“ interessierte deshalb die indischen SozialarbeiterInnen, die auch Kinderheime betreiben. Außerdem soll eine Beratungsstelle nach deutschem Vorbild aufgebaut werden. Eine weitere Zusammenarbeit ist geplant.
Eingestellt von: Stephanie Ackermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.