Rekord im Jubiläumsjahr

Alle freuen sich: Vertreter der Heilbronner und Hohenloher Sozialverbände und Sozialämter, Mitarbeiterinnen der Stimme-Aktion sowie Verleger Tilmann Distelbarth (hinten, Vierter von rechts). Foto: Dennis Mugler
Zu Heiligabend hat die Leserhilfsaktion Menschen in Not die stolze Spendensumme von 562 836 Euro erreicht. Das gab es in den vergangenen 45 Jahren noch nie. 2014 hatte der Spendenbetrag zum Fest noch bei 492 000 Euro, im Jahr 2013 bei 462 000 Euro gelegen.
Vorstand und Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Heilbronner Stimme / Aktion Menschen in Not bedanken sich dafür sehr herzlich. Sie betrachten dies auch als großen Vertrauensbeweis.
Tausende von Spendern haben zu diesem wunderbaren Ergebnis beigetragen. Jeder gibt, so viel er kann und will: HSt- Finanzbuchhalterin Tanja Walter verbucht Summen zwischen zwei und 20 000 Euro. Bis auf wenige Ausnahmen möchten die Spender ihren Namen in der Zeitung veröffentlicht haben und sehen sich damit als Teil einer guten Gemeinschaft, denen das Schicksal ihrer Mitmenschen nicht egal ist. Die ersten 200 000 Euro sind verteilt. Sie speisen Nothilfefonds bei den Sozialverbänden und sozialen Einrichtungen, finanzieren im kommenden Jahr wichtige soziale Projekte und Dienstleistungen.
Das Geld bleibt seit der Gründung der Aktion im Jahr 1970 in Stadt- und Landkreis Heilbronn und im Hohenlohekreis. Personal- und Sachkosten trägt das Medienunternehmen, Spenden werden 1 zu 1 weitergegeben. Bilanz gezogen wird Ende Januar.
Eingestellt von: Ulrike Bauer-Dörr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.