Schule aus - und dann?

Wirtschaftsjunioren und Lernpartner am Berufsinformationstag der Gustav-von-Schmoller-Schule Heilbronn
So begann der Vortrag von Werner Durst, ehemaliger Projektleiter des Fraunhofer Institutszentrum Stuttgart, der zusammen mit 18 Referenten der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken und der Lernpartner am Berufsinformationstag der Gustav-von-Schmoller-Schule den 11. und 12. Klassen des Wirtschaftsgymnasiums Rede und Antwort stand. Ausbildung, Studium oder ein Auslandsaufenthalt? Vertreter aus insgesamt 17 Ausbildungsberufen gaben Einblick in ihren Alltag und informierten über Voraussetzungen und Entwicklungsmöglichkeiten in ihrer Berufssparte, sodass die Schüler ein ausgewogenes Bild über mögliche Berufe erhielten, die sich aus den Bereichen Tourismus, Finanzen, Bundeswehr, Forschung, Versicherung, Zoll, Selbstverteidigung, Unternehmen und IT-Berufe zusammensetzten. Wer sich gut im Bereich Computer auskennt, ist bei den Fachinformatikern und IT-Systemkaufmännern/-frauen bestens aufgehoben.
Gibt es Schüler, die nach dem Abschluss lieber erst einmal Erfahrungen im Ausland sammeln, so informierte die Wirtschaftsjuniorin Carmen Kurz von flyOUT über Einsatzmöglichkeiten als Au-pair, Austauschschüler oder Student. Die Organisation lag in den Händen von Katharina Höfer von den Wirtschaftsjunioren, der Wirtschaftslehrerin Sandra Vollmer und der WG-Abteilungsleiterin Elke Winkler.
Eingestellt von: Ursula Bühler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.