Musicalkalender der Jugend-Kultur-Akademie e.V. lsfeld

Ilsfeld: Radhaus Ilsfeld | Unser Musicalkalender - Türchen Nummer 1

Nur noch knapp 3 Monate bis zu den 4. Ilsfelder Musicaltagen Ende Mai 2017. Es wird weiter fleißig geprobt. Um die Wartezeit zu verkürzen, werden wir ab heute jede Woche ein Türchen in unserem Musicalkalender öffnen. Unsere kleinen und größeren Schauspieler werden uns Einblicke in unser neues Stück „Das magische Amulett“ geben, allerdings werden sie nicht zu viel verraten. Wer die ganze Geschichte sehen und miterleben möchte, sollte unbedingt zu den Aufführungen vom 26.05. bis 28.05.2017 jeweils um 18.00 Uhr in der Gemeindehalle in Ilsfeld kommen. Türchen Nummer eins wird heute von Jenny geöffnet:

Hallo, ich bin Jenny, bin 9 Jahre und mache das erste Mal beim Musical mit. Ich spiele zwei Rollen: in der Vergangenheit eine Ratte und in der Gegenwart ein Schulkind.
Die Musical-Schulaufführungen in den letzten Jahren fand ich echt toll und als dann meine Freundinnen beim Musical mitmachen wollten, wurde ich auch neugierig und kam zum Schnuppern zu den Proben. Es ist ganz schön beeindruckend und spannend, zuzuschauen, was da alles gemacht wird und wie man schauspielert und singt. Schauspielern würde ich auch gern – aber eigentlich ohne Publikum, weil ich immer sehr aufgeregt bin und viel Lampenfieber hab, wenn ich vor vielen Leuten auftreten muss. Aber ich denke, das wird mit der Zeit (hoffentlich) weniger. Darum habe ich auch die Rollen als Ratte und Schulkind, bei denen ich nicht reden, sondern nur zusammen mit den anderen singen muss.
Im Musical bringt das magische Amulett die Hauptperson Leonie aus der Vergangenheit in unsere – ihr unbekannte – Gegenwart und sie versucht wieder zurück zu kehren. In der Vergangenheit herrscht die Pest und ich als Ratte übertrage sie.
Die Lieder zum Stück find ich klasse! Wir haben für die Proben im Vorfeld eine CD bekommen, um sie anhören und lernen zu können und ich hör sie einfach immer wieder gern (obwohl ich die meisten schon auswendig kann). Schade ist, dass wir keinen festen Proberaum haben und uns immer wieder in verschiedenen Räumen treffen müssen. Ich hoffe, dass wir das alles bis zu den Aufführungen hinbekommen. Aber ich bin froh, dass ich dabei sein kann und sehr gespannt, wie’s weitergeht.
Wir hoffen, Sie sind etwas neugierig geworden. Nächste Woche geht es weiter. Falls Sie uns mit Spenden unterstützen möchten oder einen Abstellraum haben bzw. wissen, wo es einen geeigneten Proberaum gibt, dann melden Sie sich ganz einfach unter: jugend-kultur-akademie@web.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.