MUSIKABEND "... von Ravel bis Sinatra"

Saxophonsolo beim MUSIKABEND in Bieringen
In der prall gefüllten Jagsttalhalle war es Vorstand Christian Stahl ein Vergnügen die Besucher zum Musikabend zu begrüßen. Mit der Eröffnungsfanfare "Also sprach Zarathustra" bekamen die Gäste bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das Programm des Abends. Und wie schon das Motto des Abends sagt, haben die Größen der Musikgeschichte natürlich ihren festen Platz im Programm. Nach der "Alvamar Overture" bringen die Musikerinnen und Musiker mit "Jurassic Park" bereits die erste Filmmusik zu Gehör. Der "Bolero" von Maurice Ravel gehört hier natürlich zu einer ganz anderen Musikrichtung. Zwölf Minuten und immer wieder das gleiche, eine Thema. Dieses wird von den verschiedene Instrumenten zum Teil als Solo vorgetragen, bis sich am Ende des Stückes das Crescendo pompös entlädt. Im zweiten Teil des Programmes findet man dann auch Stücke wie der "Florentiner Marsch" und "Fesch samma" aus dem eher traditionellen Bereich der Blasmusik. Ein weiteres Highlight des Abends war der Gesang zu den Stücken "up where we belong" und "New York, New York" von Joachim Bayer und Angelika Kohler. Bei "Skyfall" verzaubern dann schließlich noch Bond-Girls mit ihrer Tanzeinlage.
Der Agent/Dirigent der Musikkapelle, Stefan Bender hat seine Mission auch in diesem Jahr bravourös gemeistert.
Eingestellt von: Stefan Stahl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.