Corona- Krise wirkt sich auch bei den Kraichgauwanderer negativ aus

Herbe Einschnitte durch die Corona- Krise erleben auch die Kraichgauwanderer Grombach eV. Neben den eigenen Terminen mussten auch alle Wanderteilnahmen bei den befreundeten Vereinen in St.Peter-Glottertal, Billigheim/Elztal-Dallau, Cleebronn, Mossautal/Hüttental, Weissach-Flacht, Sulzfeld, Ramstein-Miesenbach u.a. abgesagt werden. Auch die Einnahmen durch die eigenen Veranstaltungen wie die große Marathonveranstaltung am 18. April und die GTW- Wanderung am 13. Mai fallen der Krise zum Opfer. Wie Vorsitzender Rolf Morasch mitteilen konnte hat man aber bereits dafür Ersatztermine gesucht und auch bekommen. So soll nach Lage der Dinge die große Marathonveranstaltung am 31. Oktober und die GTW Wanderung am 15. Juli in Grombach nachgeholt werden. Entsprechende Genehmigungen liegen bereits vor. Trotz der hartnäckigen Krise braucht man aber auch nicht ganz auf Vergnügen und Spaß an der Bewegung zu verzichten. Man kann einfach mal die Möglichkeit beim Schopf packen und allein oder mit der Familie ins Freie gehen und die Natur genießen. Dazu bieten eine gute Möglichkeit die deutlich gekennzeichneten Wanderwege der Kraichgauwanderer in Bad Rappenau und Siegelsbach. Der Wanderweg in Siegelsbach - die 12 Km-Strecke „Fünfmühlental- Burg Guttenberg“- die durch Holzfällerarbeiten gesperrt werden musste ist wieder frei. Sie kann ab sofort risikolos bewandert werden. Trotz allen Einschränkungen durch die derzeitige SARS-COV-2 Gefahrenquelle bleibt der Wunsch nach Empathie, Solidarität und Gesundheit, hoffentlich auch noch lange über den derzeitigen Krisenzeitraum hinaus erhalten. Das jedenfalls wünscht auch ihr Hobby- Heimreporter Günter Zimmermann. Halten sie Abstand und bleiben gesund.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.