Kraichgauwanderer Grombach besuchten Wanderfreunde in Kriegsfeld/Pfalz

Kraichgauwanderer besuchten die Wanderfreunde in Kriegsfeld/Pfalz

Am Sonntag (Muttertag) machten sich die Kraichgauwanderer frühmorgens um 7,00 Uhr auf um den Wanderfreunden in dem 138 Km entfernten Kriegsfeld einen Gegenbesuch abzustatten. Dass dieses mal wieder der wanderfreudige Busfahrer Roland am Steuer dabei sein konnte erfreute die Mitfahrer ganz besonders. Mit dem Wetter allerdings war es so eine Sache. Bei der Abfahrt machte Petrus zwar noch ein relativ hoffnungsvolles Gesicht was ihn aber bei der Ankunft am Zielort nicht daran hinderte plötzlich in Tränen auszubrechen. Trotz dem Schlechtwetter gingen dann doch die meisten auf die Strecken und nahmen die nassen Klamotten die am Ziel sogar ausgerungen werden mussten in Kauf. Nach der feucht- nassen Wanderung schmeckte der traditionell angebotene „Keltenrollbraten“ dann umso besser.
Nachdem die Kriegsfelder Freunde die Grombacher Wandertage immer wieder zuverlässig unterstützen war dieser Besuch unabhängig vom Wetter quasi eine Pflichtübung. Kriegsfeld/Wiesbachtal ist zwar nur ein kleiner Ort mit 1100 Einwohnern, das Wandern und der Zusammenhalt hat aber noch einen hohen Stellenwert. In den vergangenen Jahren konnten bei Wandertagen dort oft mehr als 1500 Wanderer registriert werden - heute ist man hoch zufrieden wenn man die 900 Marke erreicht. Das bedeutet im Klartext dass nicht nur in Baden Württemberg sondern auch in der Pfalz die Sorge um den Wanderernachwuchs groß ist. Auf der Rückfahrt erinnerte Vorsitzender Rolf Morasch bereits wieder an die bevorstehende Fahrt am 03.06.nach Buchenbach/Jagst Abfahrt 7,00 Uhr beim Bürgerbüro Grombach. G.Zimmermann
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.