Fast 400 Meter Höhenunterschied bei Ausflug von Feuerwehr und DRK

Die Führung im Salzbergwerk erfolgte durch einen ehemaligen Mitarbeiter.
Am 24. Juni führte die Feuerwehr Gemmingen und der DRK Ortsverein Gemmingen wieder einen gemeinsamen Jahresausflug durch.
Besetzt mit 39 Personen fuhr der Bus an diesem Morgen gegen 8:00 Uhr in Richtung Bad Friedrichshall los. Ziel war das dortige Salzbergwerk. Nach einer kleinen Stärkung erfolgte für die Teilnehmer die Fahrt in 180 Meter Tiefe. Auf einem 2,5 Kilometer langen Rundgang erhielten sie von einem ehemaligen Mitarbeiter im Salzbergwerk u.a. Einblicke in die Entstehung des Salzes und seinen Abbau im Laufe der Jahrzehnte. Anschließend führte die Fahrt weiter nach Neuenstadt zum Mittagessen.
Am Nachmittag stand die Besichtigung des Windparks "Harthäuser Wald" auf dem Programm. Mit insgesamt 18 Windkraftanlagen betreibt die ZEAG hier den größten Windpark in BW. In Beisein eines ZEAG-Mitarbeiters bestand hier die Möglichkeit ein Windrad von innen anzuschauen. Die Nabenhöhe eines Windrades liegt bei ca. 150 Meter. Zählt man noch die Länge eines Rotorblattes von ca. 56 Metern hinzu, ergibt sich eine Gesamthöhe der Anlage von ca. 207 Metern.
Anschließend folgte die Weiterfahrt nach Möckmühl als letzte Station des Ausfluges. Hier bestand eigenständig die Möglichkeit, sich die Altstadt anzuschauen oder auch einfach nur gemütlich ein Eis zu essen oder Kaffee zu trinken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.