Als erste Stadt der Welt wird Heilbronn am 16. Januar 1892 an eine Fernstromleitung angeschlossen

Heilbronn: Harmonie | „Briefmarken Individuell“ zu Ereignissen vor 125 Jahren
Als erste Stadt der Welt wird Heilbronn am 16. Januar 1892 an eine Fernstromleitung angeschlossen

Am 16. Januar 1892 wird in Heilbronn Weltgeschichte geschrieben: Als erste Stadt der Welt wird Heilbronn an eine Fernstromleitung angeschlossen. Die Stromleitung führt vom Kraftwerk Lauffen am Neckar, wo der Strom erzeugt wird, nach Heilbronn.
Dieses Ereignis wird mit zwei Briefmarken Individuell gewürdigt.
Die Marken zeigen historische Fotos aus den Jahren 1891 und 1892. Das Foto von der Beleuchtung der Bahnhofsstraße stellte dankenswerterweise das Stadtarchiv Heilbronn zur Verfügung. Das Foto von Kraftwerk Lauffen kam freundlicherweise vom Historischen Museum München. Entstanden ist dieses Foto anläßlich der ersten Übertragung elektrischer Energie mit hochgespanntem Drehstrom von Lauffen nach Frankfurt am Main. Dort wurde zu der „Internationalen Elektrotechnischen Ausstellung“ im Jahr 1891 die Drehstromübertragung von Lauffen nach Frankfurt am Main präsentiert.
Auch für dieses Ereignis erschienen zwei individuelle Briefmarken. Die eine Marke zeigt ebenfalls das Kraftwerk Lauffen. Die zweite Marke zeigt die „Internationalen Elektrotechnischen Ausstellung“. Auch dieses historische Foto wurde vom Deutschen Museum München zur Verfügung gestellt.
Die Briefmarken wurden bei der Deutschen Post AG in Auftrag gegeben. Diese genehmigte die „Briefmarke Individuell“, wie die Bezeichnung in der Fachsprache lautet, als offizielles Postwertzeichen. Die vier Briefmarken haben einen Portowert von jeweils 70 Cent und sind voll frankaturgültig. Sie wurden in einem Zehnerbogen gedruckt.
Die Briefmarken können beim Tauschtag des Heilbronner Philatelisten-Vereins e. V. jeweils paarweise zum Preis von 4,00 Euro erworben werden.
Der Tauschtag findet am Sonntag, den 5. Februar in der Festhalle Harmonie, Allee 28, 74072 Heilbronn, in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei. Gäste und junge Sammlerinnen und Sammler sind herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.