Frauenräume würdigen kaum bekannte mutige Frauen

Vor der Sommerpause trafen sich noch einmal 10 Frauen in den FrauenRäumen in der Achtungstraße, um den Sonntagvormittag mit einem leckeren Frühstück, guten Büchern und Gesprächen zu geniesen. Passend zum Frauentag war das Motto „kaum bekannte mutige Frauen“. Dazu las Sabine Eberhardt ein kurzes Portrait über die Botanikerin Amalie Dietrich (1821-1891) aus dem Buch „Frauen erkunden die Welt. Entdecken, forschen, berichten“. Sie war die nach Maria Sibylla Merian bedeutendste Naturforscherin und Forschungsreisende Deutschlands, zu einer Zeit, in der es keinesfalls selbstverständlich war, dass Frauen alleine reisen und ihre wissenschaftliche Arbeit über die Familie stellen. Aber wer kennt sie ? Und wer kennt die Königin Arawelo aus Somalia ? Sie ist eine der „52 wahren Heldinnen“, die in dem erst kürzlich erschienen Buch "KICK-ASS WOMEN" von Mackenzie Lee vorgestellt werden. Heide Zinke wählte diese Geschichte, weil sie nicht eine idealisierte, sondern eine vielschichtige komplexe Frau darstellt. Die Lesung mündete, wie so oft, in einer lebhaften Diskussion, dieses Mal über die Stellung der Frau in Geschichte und Gegenwart, Erwartungen und Realität großer Frauen. Das nächste Frauenfrühstück mit Lesung findet am 20. Oktober statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.