Kunst als Lehrmittel

Hans Schweiner vollendet den Hauptturm der Kilianskirche.
2017 erhielt die Abendrealschule Heilbronn aus dem Nachlass von Walter Gretz, 1972 - 1987 Rektor der HeLa Heilbronn, von der Erbengemeinschaft eine Anzahl originaler Linoldrucke und die Wasserlegenden. Walter Gretz war nicht nur bildender Künstler und Schriftsteller, er kannte sich auch bestens in der Heilbronner Stadtgeschichte aus. Natürlich lag es nahe, zuweilen Kunst und Geschichte zu verknüpfen. Die so genannten Wasserlegenden, Text von Walter Gretz und Bilder von Rut Hanselmann, geben davon ein beredtes Zeugnis. Das sechsteilige Kunstwerk zeigt den taufenden St. Kilian, die Überreichung des großen Hechts durch Friedrich II., die Heranführung des Neckars 1333 an die Stadt, sowie die Gichtheilung Karls V. am Heilbrunnen, die Vollendung des Hauptturms der Kilianskirche und reicht bis in die Neuzeit Heilbronns. Mit diesem Ensemble kann den ARS-Schülern jederzeit ein Überblick über die Historie der Stadt Heilbronn gegeben werden, die so eng mit dem Neckar verbunden ist, wie Walter Gretz formulierte: ‚Geschichten prägen eine Stadt, die Wein - und dazu Wasser hat. Der Wein mag immer Wahrheit spenden, im Wasser murmeln die Legenden‘. Der vollständige Text ist in der Broschüre zum 55jährigen Bestehen der ARS, deren Wirken Walter Gretz jahrzehntelang begleitet hat, dokumentiert. TG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.