Mit dem Sunrise-Probenwochenende fällt der Startschuss für den Kartenvorverkauf

Der Chor Sunrise im Konzertoutfit beim Probenwochenende in Brettheim
Am Muttertag-Wochenende fand das traditionelle Probenwochenende des Chors Sunrise Sing & Swing aus Kirchhausen statt, das Dirigent Mario Gebert dieses Jahr zum zehnten Mal leitete. Wie immer ist ihm etwas Neues eingefallen, um die Chorsänger anzuspornen: Da geht noch mehr!
Die über 40 Mitglieder fuhren für die Auszeit ins "Haus der Musik" nach Brettheim, um intensiv zu proben und an den Feinheiten zu arbeiten. Gebert hat dieses Jahr gleich mehrere Arrangements für den Chor geschrieben. Gerade bei diesen Stücken erwartet er, dass der Chor den typischen Sunrise-Sound entwickelt. „Laut kann jeder, ich will, dass Ihr auch leise singen könnt“, ist einer seiner Lieblingssprüche und erst, wenn er meint: „Jetzt habe ich Gänsehaut bekommen!“, ist er zufrieden.
Der schönste Nebeneffekt am Probenwochenende ist die gemeinsame Zeit, die  die Sunrisler neben dem Singen miteinander verbringen; Sich auszutauschen, die neuen Sänger und Sängerinnen besser kennenlernen und am Lagerfeuer das gemeinsame Singen zelebrieren. Ist der Dirigent am Sonntagnachmittag mit dem Ergebnis zufrieden, kommt schnell die Vorfreude auf die Konzerte auf. Der Vorverkauf hat in Kirchhausen für die drei Konzerte in der Zehntscheune bereits begonnen: vom 20. bis 22. Juli 2018 heißt es dann wieder "Bühne frei für Sunrise".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.