Öhringen! Außenrum und Mittendrin

Mit stürmischen Windböen wurden die Senioren des Deutschen Alpenvereins HN in Öhringen empfangen. Im Windschatten des Bahnhofs erwarteten Josef Nonnenmacher u. Franz Kolleth die Gruppe. Nach kurzer Begrüßung führten sie die Wanderer durch den Ort. Zwischen den Hauszeilen war der Wind nicht mehr so heftig. Aber die Auwirkungen des Sturms waren überall zu sehen: Zerzauste Vorgärten, abgebrochene Äste u. viel Laub. Nach dem Ortsrand nahmen die Windböen über den freien Ackerflächen wieder zu. Manche Mütze flog davon u. mußte wieder eingefangen werden. Auf dem Radweg "RADius" u. am Wasserturm vorbei gings Richtung Cappel. Am Ortsrand ein Neubaugebiet. Die enge Bebauung führte zu Kopfschütteln und Diskussionen. Weiter Richtung Cappelaue. Auf der Terrasse einer geschlossenen Gaststätte wurde Pause gemacht. Danach weiter der Ohrn entlang Richtung Öhringen. Auch hier war der Weg mit abgerissenen Ästen u. viel Laub bedeckt. Am DAV-Kletterturm vorbei, wurde das Gelände der Landesgartenscha erreicht. An der Stadtmauer entlang kamen die Wanderer zum Marktplatz u. dem Abschlusslokal. Später Aufbruch zum Bahnhof u. Fahrt nach HN. Hier wurden die Heimkehrer mit blauem Himmel u. Sonnenschein empfangen. So ging ein stürmischer Wandertag doch noch harmonisch zu Ende
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.