Stolpersteinpflege im Köpfertal

Wölflinge der Siedlung Hans Riesser bei den Stolpersteinen im Köpfertal
Heilbronn: Köpfertal | Die Wölflinge der Pfadfindersiedlung Hans Riesser kümmern sich regelmäßig um die Pflege der Stolpersteine am Schießstand im Köpfertal.

Die Steine erinnern an die 24 französischen Widerstandskämpfer des Réseau Alliance, die hier im August 1944 hingerichtet wurden. Die Kinder erfuhren dieses Mal Details aus dem Leben und der Arbeit einzelner Opfer und interessierten sich besonders für die Tier-Decknamen, die die Kämpfer zur Tarnung gewählt hatten. Einer der Widerstandskämpfer mit dem Tarnnamen "Martinet" (Mauersegler) war sogar selbst Pfadfinder.

Die Steine und die Gedenktafel wurden von den Kindern mit selbst angerührter Paste, Zahnbürsten, Schwämmen und viel Wasser gründlich gereinigt, die wuchernde Vegetation etwas zurückgeschnitten und die nähere Umgebung von Müll befreit. Die Gedenkstätte erstrahlt nun wieder in neuem Glanz und fällt beim Spaziergang hoffentlich eher ins Auge. 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.