Wenn eine Klopapierrolle die Hauptrolle bei Sunrise spielt....

"Physical distancing" hat die Klopapier-Challenges im Vereinsleben kreiert. (Foto: Gudula Achterberg)
…kann es sich zur Zeit ja fast nur um eine der "Klopapier-Challenges" handeln, die von Verein zu Verein weitergereicht werden. Der Chor Sunrise wurde vom Karnevalclub Kirchhausen herausgefordert, innerhalb von 48 Stunden ein Video zu erstellen, in dem die kurzen Sequenzen, in denen die Sängerinnen und Sänger Klopapierrollen fangen und weiterwerfen, aneinandergeschnitten werden. Gesagt, getan. Mit der Hintergrundmusik des zur aktuellen Situation passenden Songs "Don't stop believin'" (Solo: Ricci Senghaas) aus dem Konzert 2018 gingen die Sunrisler ans Werk. Auch der Dirigent Mario Gebert wurde digital aufgefordert, seinen Beitrag zu senden und so entstand innerhalb kürzester Zeit das vierminütige Video. Sunrise reichte die Challenge an die beiden Chöre Choryfeen aus Obereisesheim und die Abendsterne aus Ludwigsburg weiter.
Natürlich gibt es den schwierigen Zeiten der Coronakrise wichtigere Dinge als so eine Challenge zu meistern. Aber auch der Sunrise-Chor, dessen Proben derzeit online stattfinden, versucht mit dem "Physical distancing" kein "social distancing" aufkommen zu lassen. So bot sich den Sängerinnen und Sänger die Möglichkeit, sich in guter Laune digital auszutauschen. Das Ergebnis kann auf dem YouTube-Kanal von Sunrise aufgerufen werden: https://youtu.be/GyfAUvGMt8o
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.