Gudula Achterberg MdL spricht auf der Gegen-Veranstaltung zur AfD-Kundgebung auf der Theresienwiese

Bild: Privat
Heilbronn: Theresienwiese | „Viel impfen hilft viel!“ Bei der Gegenkundgebung zur AFD Veranstaltung, organisiert vom Netzwerk gegen Rechts Heilbronn, am Samstag, 19. Februar, sprach Gudula Achterberg MdL sich deutlich dafür aus, dass die Impfkampagne weiterhin beworben und unterstützt werden müsse. Es gelte, jetzt auf die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Sorge wegen einer Impfung hätten, zuzugehen und Gesprächsangebote zu machen, um auf den wirksamen Schutz der Impfung für sich und andere aufmerksam zu machen. Von einem Freedom Day zu sprechen, hält die Grünen-Abgeordnete für den Wahlkreis Heilbronn, hingegen für mehr als bedenklich: Die Betonung liege auf „schrittweise“ Lockerungen, von heute auf morgen alle Vorsichtsmaßnahmen über Bord zu werfen, werde der Situation nicht gerecht. Nur wenn die Immunisierungsquote weiterhin erhöht werden könne, sei man im Herbst für die nächste Welle gut gewappnet und könne eine Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden. Zynisch nannte sie die Terminwahl der AfD, deren Kundgebung ausgerechnet am Gedenktag der Opfer von Hanau anzumelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.