Keine Priorität für den Klimaschutz – Kreistag verabschiedet Haushalt für 2020 in Bad Rappenau

ÖDP-Kreisräte, von Links: Felix Gaida (Lauffen), Klaus Ries-Müller (Bad Rappenau), Dr. Jürgen Zeller (Ilsfeld). Die Klimastreifen-Krawatte verdeutlicht die Erhöhung der mittleren Erdtemperatur von 1900 bis 2018.
„Es besteht dringender, nicht aufschiebbarer Handlungsbedarf! Maßnahmen zum Klimaschutz müssen absolute Priorität erhalten, “ so ÖDP-Kreisrat Klaus Ries-Müller bei der Rede zum Haushalt für 2020.
Im Antrag „Klimaschutz als zentrale Zukunftsaufgabe“ forderte die ÖDP, dass unter anderem die Gebäude des Landkreises bis 2030 klimaneutral mit Energie versorgt werden sollten. Der Antrag wurde mit der Mehrheit aus CDU, Freien Wählern, FDP und AFD abgelehnt.
Neben einer Energiewende sei auch eine Verkehrswende notwendig. Hier wünscht sich die ÖDP den vermehrten Einsatz von Elektrobussen und Ruftaxis, sowie den Ausbau weiterer Stadtbahnstrecken wie der Zabergäubahn.
Der Antrag zur Unterstützung von ehrenamtlichen Repair-Cafes und Initiativen zur Müllvermeidung wurde von Kreistag einstimmig angenommen.

Aktuelle Informationen zur bisherigen und zukünftigen Arbeit im Kreistag sind zu finden unter: www.oedp-heilbronn.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.