KOPFTUCHVERBOTE VERURSACHEN NUR SPALTUNG UND NUTZEN NIEMANDEM!

Heilbronn: SPD-Regionalgeschäftsstelle | Bericht zur Veranstaltung: „Kopftuchverbot für Minderjährige“ der SPD-Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Heilbronn-Hohenlohe

Am 17.10.2018 um 19:00 Uhr hatte die SPD-Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Heilbronn-Hohenlohe zur Diskussion „Kopftuchverbot für Minderjährige“ in das Regionalzentrum der SPD Heilbronn eingeladen. Die anwesenden 13 Interessierten aus den Landkreisen Heilbronn und Hohenlohe waren sich, nach dem unser Gast Sura Halifegil ausführlich über Ihre persönlichen Erfahrungen und Beweggründe ein Kopftuch zu tragen geschildert hat, schnell einig, dass ein Kopftuchverbot nicht das richtige Mittel sei. In der 2 stündigen Diskussion, die neben dem Hauptthema „Kopftuchverbot für Minderjährige“ Themen wie Religionsfreiheit, Emanzipation der Frauen, Mobbing und Angst vor Veränderung in unserer Gesellschaft streifte, kamen die Anwesenden überein, dass sich die Arbeitsgemeinschaft gegen ein Kopftuchverbot und für gelebte Vielfalt ausspricht. Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt Menderes Selcuk und der stellvertretende Vorsitzende Kai Brennecke stellten heraus: Wir können die Menschen nur durch ein positives weltoffenes vielfältiges Weltbild und mit gleichen Chancen für alle in unserer Gesellschaft für uns gewinnen.

19.10.2018
Menderes Selcuk
Kai Brennecke
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
11
SPD Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Heilbronn / Hohenlohe aus Heilbronn | 07.11.2018 | 17:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.