Putzaktion gegen das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen geht weiter

Kippen-Plogging im und um den Kurpark
Zum Kippen-Plogging trafen sich Mitglieder vom ÖDP-Ortsverband und engagierte Bürgerinnen und Bürger diesmal im Bad Rappenauer Kurpark.
Der Begriff „Plogging“ ist eine Kombination aus dem schwedischen Wort "plocka" ("sammeln", "aufheben") und Jogging. Plogging verbindet dabei Bewegung im Freien mit dem aktiven Schutz der Umwelt.
Beim durchgeführten Kippen-Plogging war es allerdings eher ein langsames Gehen, da oftmals viele Kippen entlang der Wege zu finden waren.
Nachdem bisher in der Fußgängerzone in der Innenstadt gesammelt wurde, war dieses Mal der Kurpark an der Reihe. Entgegen den Erwartungen waren gerade um die Sitzbänke herum, größere Mengen an Zigarettenresten zu finden.
„Es wäre echt toll, wenn jeder Raucher seinen eigenen Aschenbecher immer dabei hätte,“ so ÖDP-Stadtrat Jochen Hirschmann.
„Das könnte sich sogar lohnen, da inzwischen Strafen von bis zu 70 Euro für eine weggeworfene Kippe drohen.“

Die nächste Putzaktionen in den Parkanlagen ist geplant, am Samstag, 30. Mai ab 18 Uhr. Wer sich daran beteiligen will, kann sich bei Klaus Ries-Müller melden: Tel. 07264/205662 oder Mail: info@oedp-heilbronn.de .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.