Volles Haus beim Jahresempfang

Joachim Holstein referierte.
DIE LINKE Heilbronn-Unterland veranstaltete ihren diesjährigen Jahresempfang traditionell im Gewerkschaftshaus in Heilbronn. Der große Saal war bestens gefüllt, der Infotisch aufgestellt und ein schmackhaftes Büfett aufgebaut, als der Abend vom Kreissprecher Florian Vollert eröffnet wurde. Er konnte eine stattliche Zahl von Vertreter*innen aus den örtlichen sozialen Bewegungen, aus Gewerkschaften und den Kommunalparlamenten begrüßen. 
Referent des Abends war Joachim Holstein, der als Gewerkschafter und Bahnexperte über den aktuellen Zustand der Bahn berichtete, dann seinen Fokus auf die regionale Situation lenkte und eine Verbesserung des Taktes auf der Frankenbahn forderte. Er sieht Heilbronn – auch nach einem Blick in die Vergangenheit - als einen Knotenpunkt, auf dem stärker auch Fernverkehrverbindungen unterhalb des ICEs eingesetzt werden müssten. 
 Die Songgruppe Marbacher präsentierten schwungvoll politische Lieder aus der internationalen Arbeiterbewegung, zu ökologischen und feministischen Themen und machten den Abend zu einer kulturellen Besonderheit. 
Zum Schluss stellten sich in kurzen Statements die neuen Mandatsträger*innen der LINKEN vor, die in den Gemeinderäten von Heilbronn und Weinsberg, im Kreistag, im Regionalverband und in den Heilbronner Bezirksbeiräten wirken. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.