Bronze für die Jungen, Silber für die Mädchen vom Zabergäu-Gymnasium

Einmarsch der Olympioniken
Heilbronn: Frankenstadion | Mannschaften aus Oberkirch, Mannheim und Ulm sind nur einige, die am Leichtathletik-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Heilbronner Frankenstadion teilnahmen.
Ausrichtendes Gymnasium war das Zabergäu-Gymnasium mit Sportlehrerin Ingrid Gries-Maiwald, die mit tatkräftiger Unterstützung jetziger und ehemaliger Kollegen sowie von Schulamtsseite dafür sorgte, dass das Großevent mit über 800 Schülern reibungslos über die Bühne ging.
Beeindruckend der Einmarsch der jungen Sportler mit Transparenten und einheitlichen Schulshirts, den sich auch die Heilbronner Bürgermeisterin Agnes Christner, Dezernat III, Bürgermeister Rolf Kieser, Schulleiter Michael Kugel, Edwin Gahai, Direktor des ZSL Ludwigsburg, und Lothar Kiesel vom Schulamt Stuttgart nicht entgehen ließen.
Bis zum späten Nachmittag wurde bei zunehmender Hitze an jeder Ecke des Stadions gekämpft: Kugelstoßen, Speerwurf, Hochsprung, Sprint, Ballweitwurf, Staffel.
Die Jungen der WK III holten mit hervorragenden Leistungen von Marco Pintea, Sprint, Finn Neuschwander, Kugelstoßen, sowie Staffel (Erijon Krasniqi, Niklas Hermann, Finn Gröger, Marco Pintea) den dritten Platz. Die Mädchen der WK II erkämpften sogar Silber mit tollen Ergebnissen von Anna Buchner, 800m, Eva Lindner, Speer, und Emilia Konrad, Hochsprung.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.