Eiskunstlauf-Erfolge in Schwenningen

Zusammen mit Trainein Natalia Herzog (hinten) zeigen die erfolgreichen Eiskunstlaufsternchen des REV Heilbronn stolz ihre Pokale
Beim Neckar-Pokal Schwenningen, einem traditionsreichen Eiskunstlauf-Wettbewerb zu Beginn der Eissaison mit Teilnehmern aus ganz Baden-Württemberg, waren auch acht junge Sportlerinnen des REV Heilbronn im Alter von fünf bis neun Jahre am Start. Die Veranstaltung zeigte die gute Nachwuchsarbeit des Vereins, denn noch nie hatten bei einem Pokalwettkampf so viele kleine Talente des REV Treppchenplätze belegt. In mehreren Alters- und Leistungsklassen wurden vier Mal Platz eins und zwei Mal Platz zwei gewonnen.
Beim Parcour der Eismäuse erlief sich die fünfjährige Stella Herzog, das Heilbronner Nesthäkchen, unter viel Beifall den ersten Rang. Und auch Alara Kinay, Emily Kaiser und Eleni Petridi durften in ihren Kategorien ganz oben auf dem Treppchen stehen. Zweite Plätze belegten Emily Stankewitsch und Sophie Krebs. Auf einen vierten Rang kam Emilia Adam und Platz fünf belegte in ihrer Gruppe die siebenjährige Nara Spahiu.
„Früh übt sich, was ein Meister werden will!“, so heißt es während der Eissaison in der Kolbenschmidt-Arena, wo sich bei den REV-Trainingszeiten viele junge Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer tummeln, von den Trainern und Übungsleitern angeleitet werden und dabei viel Spaß haben.

SSL
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.