Hurra, endlich wieder turnen!

Während der Corona-Zwangspause gab es für die Kinder der Turnschule Heilbronn doch ein paar alternative Trainingsmöglichkeiten
Vorsichtig und immer unter dem Aspekt, die geltenden Hygieneregeln einzuhalten, läuft nach der Corona-Zwangspause das Training der Turnschule Heilbronn/TG Böckingen so langsam wieder an. Acht Wochen lang gab es für alle ausschließlich Home-Training mit Trainingsgeräten wie Baumstümpfe, Steinmauern aber auch Handstandklötze, Ringe Reckstange oder Sprossenwand, letzteres im Privatbesitz der jeweiligen Turnfamilie und zur Unterstützung des Turnnachwuchses gedacht. Die Turnerinnen und Turner, die bereits zum Landes- oder Bundeskader gehören, trainierten nach speziellen Trainingsplänen zu Hause außerordentlich zielstrebig etwa 7 bis 13 Stunden pro Woche und wurden dabei hervorragend von ihren Eltern unterstützt. Trotzdem hat den Turnschulkids die Turngemeinschaft gefehlt und alle freuen sich auf die stufenweise Rückkehr zum gemeinsamen Turnen. Einen ersten Trainingseinstieg gab es im Outdoor-Bereich und bei den Kaderturnern, die zuerst mit dem Hallentraining starteten. Zuletzt werden die 3-8-Jährigen mit dem Turntraining beginnen. Durch die Zwangspause gab es für alle einen gewaltigen Rückstand bei den Elementen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und bezüglich des Trainings am Gerät. Da ist es gut, dass alle Turnerinnen und Turner hochmotiviert zum Turnen in der Sporthalle zurückkehren.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.