Rennradtour ins Stromberggebiet

Heilbronner Rennradgruppe auf dem Rückweg in Bönnigheim vor dem Stadtbrunnen und Köllesturm
Heilbronn: Kiliansplatz | Mit dem TL Manfred Weinreuter starteten 11 Heilbronner Rennradler ins Stromberggebiet nach Illingen. Über das Leintal wechselte man ins Zabergäu nach Zaberfeld.  Nun ging's über Leonbronn hoch nach Sternenfels. In Richtung Stromberg ging's weiter nach Diefenbach und zum reizvollen Fachwerkort Schützlingen. Von dort schwenkte man ab nach Illingen. Durch Umleitungen war man gezwungen über den Bahnhof Vaihingen nach Kleinglattbach abzuzweigen. Auf hochgelegenen Wirtschaftswegen erreichte man Großsachsenheim. Über Kleinsachsenheim war bald Löchgau und Erligheim erreicht. Zur kurzen Pause versammelte sich die Rennradgruppe in Bönnigheim um den Stadtbrunnen. Auf wohlbekannten Pfaden ging's in Richtung Heilbronner Land. Das Abschlusscafe war nach 95 KM über Meimsheim und Nordhausen bald erreicht, bevor sich die Rennradgruppe zu den Heimatorten auflöste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.