Rennradtour ins Tauber-/Jagsttal

Heilbronner Rennradteam vor dem Bad Mergentheimer Schloss.
Heilbronn: Kiliansplatz | Frühmorgens als der böhige und eiskalte Nordwind blies, startete ein Zweierteam der Heilbronner Rennradgruppe von Assamstadt hinab nach Bad Mergentheim. In Bad Mergentheim, total unterkühlt, wärmte ein Kaffee und eine warme Brezel die Radler wieder auf. Nach kurzem Fotostopp ging's wieder hoch auf den Jagsttalrücken zur Stuppacher Madonna von Matthias Grünewald aus dem Jahre 1519. Bald danach war die Kuppe erreicht, so dass in rascher Abfahrt Mulfingen mit der sehr bekannten St. Anna Kapelle zur Andacht einlud. Das Rennradteam erreichte abwärts bald Hohebach, die Kapelle St. Wendel am Stein und Dörzbach mit den bekannten Weinterrassen. Über Klepsau und Krautheim tauchte bald Gommersdorf mit den Renaissance Giebelhäuser, sowie mehreren Storchennester auf. Bei Winzenhofen zweigte das Team nach rechts ab in Richtung Assamstadt. Nun ging's ständig bergauf nach Erlenbach ins Erlenbachtal. Herrliche bunte Wiesen und Waldstrecken säumten die kleine Strasse. Vorbei an Ballenberg kam Neunstetten in Sicht. Immer weiter aufwärts entlang des Erlenbachs war auch bald der Start,-und Endpunkt Assamstadt nach 75 Km und 850 HM erreicht. Auch die PKW Heimfahrt nach Heilbronn gestaltete sich problemlos, so dass man sich vornahm bei höheren Temperaturen, die gesamte Strecke ohne PKW zu meistern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.