Kommendes Vereinsjahr bringt eine Zäsur

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder beim Harmonika-Club Ilsfeld.
 
"Game of Tones" - so heißt das Jugend-Ensemble des Vereins, das die Mitgliederversammlung musikalisch umrahmte.
Ilsfeld: Steinbeis-Schulzentrum | „Burn it down“, „Shut up and dance“, und „Cordula Grün“ – mit diesen fetzigen Stücken eröffnete das Jugend-Ensemble „Game of Tones“ des Harmonika Club Ilsfeld (HCI) die Mitgliederversammlung musikalisch und begeisterte die rund 50 Gäste. Das vielfältige Vereinsjahr war geprägt zahlreichen Konzerten, Jugendevents und interessanten Angeboten für alle Mitglieder. Für den Verein wird das kommende Jahr einen Umbruch einleiten. Der HCI zieht sich bei der Planung und Durchführung des Ilsfelder Holzmarkts aus der ersten Reihe zurück.

„Es macht richtig Spaß, wenn man unserem Jugendensemble ´Game of Tones´ beim Spielen zuhört“, mit diesen Worten begrüßte Vorstandsmitglied Wolfgang Schilling die gut fünfzig Mitglieder und freute sich über die große Resonanz. Wenn auch die Mitgliederzahl etwas gesunken sei, so sei doch das Durchschnittsalter gestiegen. Mit einem Augenzwinkern deutete Wolfgang Schilling mit dieser Feststellung auf die heutigen Herausforderungen in der Vereinsarbeit. Man stehe mit vielen Freizeitangeboten im Wettbewerb und müsse das Älterwerden der Mitglieder respektieren. Gleichwohl bleibe die Gewinnung von jungen Vereinsmitgliedern eine Herausforderung. Das ist auch der Grund, weshalb sich der Harmonika-Club beim Holzmarkt aus der Verantwortung zurückziehe. Programmplanung, Auf- und Abbau und die Helferschichten seien einfach nicht mehr zu stemmen.

„Das Vereinsjahr 2020 wird große Veränderungen mit sich bringen, denn der Holzmarkt war die Finanzierungsquelle des Vereins für Dirigent, Noten, Übungswochenenden und Instrumente“, sagt auch seine Vorstandskollegin Claudia Wessely. Einstmals vor 50 Jahren Initiator und seitdem stets der treibende Partner der Gemeinde Ilsfeld bei der Ausrichtung der im kommenden Jahr 500 Jahre alt werdenden Traditionsveranstaltung, zieht sich der HCI jetzt zurück. „Wir leisten weiterhin gerne mit Helferschichten sowie Rat und Tat unseren Beitrag. Aber darüber hinaus geht einfach nicht mehr“, so Wessely, die sich dankbar zeigt, dass der Sportclub Ilsfeld in die Presche gesprungen ist. Wie es nach dem Jubiläum aussieht, das sei heute noch völlig offen.

Beim Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr berichten die musikalischen Leiter und Sprecher der Orchester und Gruppen von einer intensiven Probenarbeit, erfolgreichen Konzerten und Auftritten in der Kurstadt Bad Wimpfen, in Seniorenheimen, bei der Matinee im Ilsfelder Rathaus, bei Familienveranstaltungen und in der Bartholomäuskirche.

Dass der Verein auf gesunden finanziellen Beinen steht, das war dem Bericht der Hauptkassiererin Petra Piesiur zu entnehmen. Für die Kassenprüfer bestätigte der Ehrenvorsitzende Steffen Schoch der Kassiererin eine exzellente Kassenführung und empfahl der Versammlung in diesem Zusammenhang die Entlastung der gesamten Vorstandschaft – nicht ohne den Dank für das ehrenamtliche Engagement im Namen aller Vereinsmitglieder auszusprechen.

Bei den Wahlen sprach die Versammlung den Jugendmitgliedern Björn Burchart, Franziska Piesiur und Peter Wieland ohne Gegenstimme ihr Vertrauen aus, welche nun die ausscheidenden langjährigen Ausschussmitglieder Siegfried Brenner und Simone Michalitschke ersetzen werden.

Bereits am 28. März um 18 Uhr veranstaltet der HCI zusammen mit dem Kiwanis Club Heilbronn Neckartal ein Benefizkonzert in der Kath. Kirchengemeinde St. Martinus in Sontheim zugunsten von Kinderprojekten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.