Monatsgedicht August

Obersulm: Zigeunerfohrle - Eichelberg | AUGUST

Wenn man vom Urlaubsmonat spricht,
so ist August gemeint, auch im Gedicht.
Man spricht von Zielen weit entfernt,
dass man etwas kennen lernt.
Tourt man rum so in der Welt,
kostet`s auch ein bischen Geld.
Bei uns im Ländle Urlaub machen?
Da gibt`s auch viele tausend Sachen.
Man bräuchte nicht so weit zu gehen,
um unsere Heimat anzusehn.
Natürlich sieht man in der Welt sehr viel,
man sagt jedoch, mit Maß und Ziel.
Freizeit Sommerfrische ist es dann,
wenn man sich erholen kann.
Nach der Ernte spürt man, dann im Nu,
es geht auf den September zu.

Bibi
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.