Vortrag "Arnold Schönberg" von Prof. Kolja Lessing, Stuttgart am 12.10.2018 im Museum Synagoge Affaltrach

Prof. Kolja Lessing, Stuttgart
Obersulm: Museum Synagoge - Affaltrach | Arnold Schönberg – Genialer Komponist und großer Menschenfreund –

so das Motto des Abends im Museum Synagoge Affaltrach am 12. Oktober 2018. Musikhistoriker, Pianist und Geiger Professor Kolja Lessing stellte Leben und Werk Arnold Schönbergs (1874 – 1951) im vollbesetzten Betsaal der ehemaligen Synagoge vor.  Mit Einspielungen von Kompositionen – verbunden mit Einblendungen eindrucksstarker Gemälde von Schönberg – bot Prof. Lessing Einblick in Leben und Werk des Erfinders der 12-Ton-Musik und Malers. Schönberg bezeichnete sich selbst als Amateur-Maler. Er schuf in den Jahren 1906 – 1912 insgesamt 361 Gemälde.  Seine Gemälde ebenso wie seine musikalischen Werke waren frei assoziierend, sie sollten keine „schönen, liebenswürdigen Bilder“ sein, sondern dazu dienen „seine subjektive Empfindung zu fixieren“, so sein Freund und Kollege Wassily Kandinsky. Eindrucksvoll auch die Schilderung von Schönbergs Emigration in die USA im Oktober 1933, wo er sich immer wieder persönlich für die Einwanderung zahlreicher Juden eingesetzt hat. Prof. Kolja Lessing hat es durch seinen exzellenten Vortrag verstanden, Interesse zu wecken für einen der interessantesten und genialsten Komponisten des 20. Jahrhunderts - „ein Gemisch aus Genie und Verdrehtheit“ (Bertolt Brecht).
Bethina Erdmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.