Altersobleute des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn zu Gast in Oedheim

Die Mitglieder der Altersabteilungen und die Obleute der Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn vor dem Feuerwehrhaus der Freiw. Feuerwehr Oedheim
Zum alljährlichen Informations- und Gedankenaustausch waren die Altersobleute des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn in diesem Jahr zu Gast bei den Kameraden der Altersabteilung der Freiw. Feuerwehr Oedheim im umgebauten und erweiterten Feuerwehrhaus in Oedheim.

Kreisobmann Reinhold Korb aus Bad Wimpfen konnte eine stattliche Anzahl Alterskameraden aus allen Landkreisgemeinden begrüßen. Auch Oedheims Bürgermeister Matthias Schmitt freute sich über den vollbesetzten Versammlungsraum, stellte die gastgebende Gemeinde und einige wichtige Entwicklungen und Vorhaben der neueren Zeit in Oedheim vor und betonte den hohen Stellenwert, den die Freiw. Feuerwehr in der Gemeinde genießt. Notwendige Beschaffungen werden zügig durchgeführt, was sich auch positiv auf den Ausbildungsstand und die Motivation der Einsatzabteilung auswirkt.

Der Stv. Kommandant der Freiw. Feuerwehr Oedheim, Bernd Ehrhardt, schilderte die Entwicklung der Oedheimer Feuerwehr und stellte die Gründe für den notwendigen Umbau und die Erweiterung des 2017 eingeweihten Feuerwehrhauses vor. Mit der Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans wird die Zukunft der Fortentwicklung der Wehr gesichert. Auch er konnte die gute Akzeptanz der Feuerwehr bei der Bevölkerung und die erfolgreiche Jugendarbeit bestätigen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn, MdL Reinhold Gall, betonte die Wichtigkeit des Kreisfeuerwehrverbandes als Interessenvertreter für die Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens und bei der Durchsetzung von Forderungen bei den Aufsichtsbehörden, das er mit einigen Erfolgen unterstrich. Der Personalstand bei den Feuerwehren konnte gehalten werden und Ersatzbeschaffungen bei den Wehren sind aufgrund des hohen Feuerschutzsteuer-Aufkommens größtenteils abgedeckt werden. Insgesamt sollte der Feuerwehrdienst aber attraktiver werden, um weiterhin junge Leute für die wichtige Aufgabe zu gewinnen.

Auf die anstehenden Vorhaben auf Landkreisebene blickte Kreisbrandmeister Uwe Vogel, so die Erweiterung der Leitstelle in Heilbronn und die nach jahrelanger Vorbereitung nun bevorstehende Einführung der digitalen Alarmierung. Er stellte fest, dass aktuell bei Ersatz- und Neuanschaffungen nicht wegen der finanziellen Mittel, sondern wegen der langen Lieferzeiten der Hersteller gewartet werden muss. Aufgrund zunehmender Akademisierung unserer Gesellschaft ist ein negativer Trend auch bei der Ausbildung an der Feuerwehrschule zu beobachten.

Abschließend berichtete Reinhold Korb von der Arbeit als Kreisobmann der Altersabteilungen und konnte die gute Belegung des Feuerwehrhotels am Titisee ansprechen, so dass auch eine zügige Schuldentilgung für die Neubauten erfolgen kann. Bei der anschließenden Diskussion wurde die Aufwertung des Feuerwehrdienstes als Ehrenamt und die Gewinnung von Feuerwehrleuten unter den Neubürgern der Gemeinden angesprochen. Es ging aber nicht um die Bezahlung des Feuerwehrdienstes, sondern um eine bessere Anerkennung des Einsatzes rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Zum Schluss dankte er der Oedheimer Altersabteilung und Obmann Gerhard Leitz für die sehr gute Ausrichtung der harmonisch verlaufenden Versammlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.