Wandern im Bietigheimer Forst

Die Talheimer Albvereinsgruppe vor der Schutzhütte Lusthaus
Am 11.03.18 bot der Schwäbische Albverein Talheim eine Halbtagswanderung von 9 km im Bietigheimer Forst an. Ausgangpunkt war der Waldparkplatz beim Husarenhof. Zunächst wanderten die 35 Teilnehmer über Wiesengelände auf einem Höhenweg, mit Ausblick auf das untern liegende Besigheim, in das dichte Waldgebiet des Bietigheimer Forsts mit seinen schönen Waldpfaden und hohen Bäumen. Immer wieder zeigte das gelbe Martinskreuz, dass man sich auf dem Pilgerpfad Martinusweg befand. An der Schutzhütte Lusthaus, wo strahlenförmig acht Wege abgehen, wurde eine kleine Rast eingelegt und die Wanderführung spendierte einen Umtrunk und Gebäck. Frisch gestärkt erreichten die Wanderer nach kurzer Zeit den Aussichtspunkt nach Bietigheim und den Fürstenstand hoch über der im Jahr 1856 gegründeten Kammgarnspinnerei, die heute unter Denkmalschutz steht. Die komplett aus Ziegelsteinen gemauerten Wohn- und Fabrikgebäude sind bewohnt und bewirtschaftet. Nachdem alle den herrlichen Ausblick auf die Höhen und Täler des Strombergs vom ehemaligen Jagdrevier der Herzöge aus genossen hatten, ging es wieder Richtung Husarenhof zum Ausgangspunkt zurück. Ein gemütlicher Abschluss fand in Kleiningersheim statt. Die Ortsgruppe Talheim bedankt sich ganz herzlich bei der Wanderführung Rolf Dutzi und Familie Schiele.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.